ES - Epiphysenfugenschraube

Die Epiphysenfugenschraube der Firma ITS. wurde speziell für die ECF - Epiphysiolysis Capitis Femoris Erkrankung entwickelt.Die Verschraubung ist entsprechend dem heutigen Standard minimal invasiv. Eine einzelne zentrale Schraube ist im Hinblick auf die Durchblutung des Schenkelhalses vorteilhaft und verringert das Risiko einer Gelenksperforation.Eine solche Schraube muss zwei Voraussetzungen erfüllen: einerseits muss sie die instabile Femurkopfepiphyse ausreichend stabilisieren um zumindest eine Teilbelastung zu ermöglichen. Andererseits soll sie die Epiphyse mit einem kurzen Gewinde fassen um als Zugschraube zu wirken, ohne das Gelenk zu perforieren.Ein groß dimensionierter Schraubenkopf soll ein knöchernes Einmauern der Schraube verhindern und außerdem die Möglichkeit bieten, diese Schrauben perkutan von einer Stichinzision aus zu entfernen.

  • Kanülierte Spongiosa-Zugschraube mit konstantem 10mm Gewinde
  • Kerndurchmesser 5mm
  • Aussendurchmesser 6.5mm
  • Längen: 50 - 120mm in 5mm Schritten
  • Kanülierung: 3.5mm für D=3.2mm Führungsdraht
  • Selbstbohrend & selbstschneidend
  • Rückschneidende Flanke
  • Großer Schraubenkopf: SW 10mm, 10mm hoch
  • Große Ansenkung im Kopf für leichte Entfernbarkeit (Trichter: D=7.5mm / 30°)

Zugehörige Unterlagen:
ES - Operationstechnik
Weitere orthopädische Lösungen